Gesunde Psyche von Kleinkindern und Säuglingen

P r e s s e i n f o r m a t i o n

Gesunde Psyche von Kleinkindern und Säuglingen

Fachtagung stellt Therapiemöglichkeiten vor – Hilfeangebote in Eberswalde, Prenzlau und Bernau

Zirka 70 Ärztinnen und Ärzte in Weiterbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg sowie Fachkräfte aus den Bereichen Psychologie und Pädagogik trafen sich gestern zur Jahrestagung der „Nordostdeutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters e.V“ im GLG Martin Gropius Krankenhaus in Eberswalde. Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der dortigen Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters statt. Das Schwerpunktthema lautete: „Säuglings- und Kleinkindpsychiatrie und Psychotherapie“. Die Teilnehmer hörten und diskutierten vier spannende Vorträge aus den Spezialsprechstunden der Uniklinik Heidelberg sowie aus Hamburger und Berliner Kinder- und Jugendpsychiatrien. Sehr eindrucksvoll wurden die seelischen Belastungen von Säuglingen und Kleinkindern dargestellt, die zum Beispiel darin bestehen können, dass Eltern durch eigene psychische Erkrankungen oder andere psychosoziale Stressfaktoren (z.B. schwierige Schwangerschaft, soziale Not, Trennung, Migration) überfordert sind. Als Folgen treten sogenannte „Regulationsstörungen“ auf, wie Schlaf- und Fütterstörungen oder extensives Schreien der Babys, die eine Beziehungsstörung zwischen Eltern und Kind mit lang anhaltenden psychischen Störungen beim Kind begünstigen. Die vorgestellten kinderpsychiatrischen und kinderpsychotherapeutischen Therapiemöglichkeiten reichten von der Eltern-Kind-Beratung über gemeinsame mit den Eltern vorzunehmende Analysen von Videosequenzen (z.B. beim Füttern) bis zur guten Koordination der unterschiedlichen Hilfesysteme (Hebamme, Kinderarzt, Kinderpsychiater etc.). Prof. Dr. Hubertus Adam, Chefarzt der Klinik in Eberswalde, wies darauf hin, dass auch die Ambulanzen der Klinik in Eberswalde, Prenzlau und Bernau Unterstützung für Eltern anbieten, die Schwierigkeiten im Umgang mit Säuglingen und Kleinkindern bei derartigen Problemen haben.

 

GLG Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 03334 69-2105, E-Mail: andreas.gericke@remove-this.glg-mbh.de