Hilfen für Jugendliche bei psychischen Problemen

Hilfen für Jugendliche bei psychischen Problemen

Schülerinnen und Schüler treffen sich zu Diskussionen und Workshops im GLG Martin Gropius Krankenhaus

 

Zum zweiten Mal nach 2017 veranstaltet die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters am GLG Martin Gropius Krankenhaus in Eberswalde einen Tag für Schülerinnen und Schüler zum Thema: „Kinderpsychiatrie.Macht.Schule“.

In mehreren Schulen in der Region haben Schülerinnen und Schüler der oberen Klassen im Verlauf des letzten Schuljahres Unterrichtsprojekte zum Thema „Seelische Gesundheit“ in Kooperation mit der Klinik durchgeführt. Am Donnerstag, dem 6. Juni,  treffen sich ca. 60 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen, damit sie sich die Ergebnisse Ihrer Unterrichtsprojekte am Vormittag vorstellen können, aber auch, damit sie eine Kinder- und Jugendpsychiatrie einmal hautnah erleben dürfen.

„Ungefähr 20 % aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland sind psychisch auffällig, aber nur ca. 8 % sind in Behandlung“, sagt Klinikchefarzt Prof. Dr. Hubertus Adem. „Damit keine Spätschäden auftreten, ist es erforderlich, rechtzeitig zu diagnostizieren und zu behandeln. Häufig steht jedoch eine hohe Hemmschwelle, verbunden mit einem Schamgefühl, die Kinder- und Jugendpsychiatrie aufzusuchen, dagegen. Das Projekt der Klinik soll helfen, Berührungsängste abzubauen.“

Dazu werden am Nachmittag des Tages Workshops stattfinden, in denen die Schülerinnen und Schüler mit den Ärzten und Psychologen der Klinik ins Gespräch kommen können. Dabei geht es unter anderem um Themen und Fragen wie: Was ist eigentlich Intelligenz? Wieviel PC ist gesund? Wie funktioniert die Klinikschule? Oder: Wie kann das GLG Martin Gropius Krankenhaus ein Ort der Hilfe werden?

Die Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters bietet außer im GLG Martin Gropius Krankenhaus in Eberswalde auch in ihren Tageskliniken in Bernau und in Prenzlau Hilfe für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern bei psychischen Problemen an.

 

GLG-Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 03334 69-2105, E-Mail andreas.gericke@remove-this.glg-mbh.de