Neujahrsempfang der GLG - Startschuss für die neuen Internetseiten des GLG-Verbunds

GLG mit neuer Internetseite

Beim Neujahrsempfang der GLG am Mittwoch, 20. Februar 2019, im Paul-Wunderlich-Haus am Eberswalder Markt gab die Unternehmensführung den Startschuss für die neuen Internetseiten des GLG-Verbunds.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der GLG und Barnimer Landrat Daniel Kurth sowie GLG-Geschäftsführerin Dr. Steffi Miroslau und GLG-Geschäftsführer Dr. Jörg Mocek zogen auf der Veranstaltung eine positive Bilanz der Unternehmensentwicklung 2018 und stellten neue Ziele für 2019 vor. Eine umfassende Dokumentation dazu bietet der „GLG Jahresrückblick 2018“, der zum Blättern am Bildschirm und zum Download auf den neuen Internetseiten der GLG zu finden ist. 
Diese wurden beim Neujahrsempfang erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und stehen nun als Unternehmensrepräsentanz der GLG im Internet zur Verfügung. Um die GLG in der Öffentlichkeit noch deutlicher als Gesundheitsunternehmen zu kennzeichnen, wurde eine neue Seitenadresse gewählt. Sie lautet: www.glg-gesundheit.de. Die bisherige Internetadresse der GLG leitet automatisch zu dieser Seite weiter.

Dr. Jörg Mocek betonte: „Es kam uns darauf an, die komplexe Struktur des GLG-Verbunds durch eine klare Systematik des Seitenaufbaus und der Navigation im Internet abzubilden und damit ein modernes am Bedürfnis des Anwenders orientiertes Angebot für die Hauptnutzergruppen zu schaffen.“ Diese sind sowohl Patienten und deren Angehörige, als auch niedergelassene Ärzte und Kooperationspartner der GLG in der Region sowie die Beschäftigten in den GLG-Unternehmen selbst und Bewerberinnen und Bewerber auf der Suche nach einem Arbeits- oder Praktikumsplatz oder einer beruflichen Fortbildung.

Vorteile der neuen Internetseite

  • Die Seite bietet zunächst einmal eine klare Struktur und einfache Navigation und eine deutlich verbesserte Suchfunktion.
  • Zum neuen Erscheinungsbild gehört ein Farbschema entsprechend dem festgelegten Corporate Design der GLG, das die Orientierung unterstützt.
  • Dem Verständnis des GLG-Verbunds entsprechend ist bei den einzelnen GLG-Unternehmen mit ihren jeweils spezifischen Informationen stets die GLG als gemeinsame Dachmarke erkennbar.
  • Die örtliche Lage jedes GLG-Unternehmens wird auf einer interaktiven Standortkarte ersichtlich.
  • Ein besonders wichtiges Kriterium ist die Anpassungsfähigkeit der Seite an das Medium, mit dem sie aufgerufen wird. Sowohl am PC-Bildschirm als auch am Tablet oder Smartphone ergibt sich eine jeweils optimale Darstellung der Inhalte.
  • Die Informationen über Behandlungsmöglichkeiten und weitere Leistungen, Ansprechpartner, Sprechzeiten usw. wurden einheitlich gegliedert. Dabei wurde auch auf eine standardisierte Begrifflichkeit und Anordnung von Kontaktdaten und anderen Angaben geachtet.
  • Patienten, die auf der Seite Informationen zu ihrer Erkrankung einholen, finden dort auch Empfehlungen für die Weiterbehandlung im GLG-Verbund, so dass Behandlungspfade durch die Seite unterstützt werden.
  • Die Seite bietet in allen Bereichen optimierte Kontaktformulare. Druckversionen von Formularen und Seiteninhalten erscheinen im PDF-Format in einem sauberen für die Papierform vorgegebenen Druckbild.
  • Stets auf den ersten Blick zu finden sind die Rubriken „Aktuelles“ und „Veranstaltungen“. Auf besondere Termine, Ereignisse, Aktionen macht ein eigenes markantes Fenster auf der Startseite aufmerksam.
  • Die Seite bietet konzeptionelle und technische Vor¬aussetzungen für Erweiterungsmöglichkeiten, speziell in interaktiver Form. So werden künftig verstärkt Videoclips eingebunden sein, die außerdem auf dem Youtube-Kanal der GLG gespeichert sind. Perspektivisch ist eine Chat-Funktion auf der Seite vorgesehen.

Entwickelt wurde die Seite in einer Projektgruppe, geleitet von GLG-Verwaltungsdirektorin Petra Leiste, unter Mitwirkung von Susanne Behring, Andy Bernstein, Ines Blümel, Heidrun Fölsner, Andreas Gericke, Ulf Kartzmareck, Dr. Elvira Kirschstein, Frank Kosanke, Matthias Richter und Christina Schmidt in Zusammenarbeit mit der Potsdamer Agentur UVA.

„Mit der Entscheidung für eine neue Internetseite hat die GLG einen Prozess in Gang gesetzt, künftig übersichtlicher, kompakter und moderner zu kommunizieren und das auch funktional nach außen zu zeigen“, sagt Petra Leiste. „Die Seite lebt von ihrer Aktualität und muss zur vollen Erfüllung ihrer Funktion kontinuierlich gepflegt und weiterentwickelt werden.“