Wenn die Atmung versagt

Es gibt viele Krankheiten und Gründe, derentwegen Patienten maschinell beatmet werden müssen. Dies kann kurzfristig während einer OP unter Narkose erforderlich sein, längere Zeit auf einer Intensivtherapiestation oder auch außerklinisch in einer Intensivpflege-Wohngemeinschaft. Speziell ausgebildete Atmungstherapeuten bieten den Patienten professionelle Unterstützung – so auch zwei erfahrene Pfleger, die in den GLG-Krankenhäusern in Angermünde und Eberswalde arbeiten und diese Qualifikation jetzt erworben haben.