Zum 50. Mal: Medizinischer Dienstag Vergesslich und unkonzentriert – Gedächtnisstörungen im Alter

Die gefragte Informationsveranstaltung „Medizinischer Dienstag“ wird 50. Monatlich werden in diesem Rahmen aktuelle Themen von Spezialisten aus GLG-Gesundheitsunternehmen einem interessierten Publikum vorgestellt. Ärzte und Fachkräfte berichten über Neues aus der Medizin, stellen Behandlungsmethoden vor, geben Ratschläge zur Prävention. Der Saal des Paul-Wunderlich-Hauses am Eberswalder Markt ist dabei stets gut gefüllt. Die Veranstaltungsreihe, die von der GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit in Kooperation mit der Wohnungsgesellschaft WHG und dem Medienhaus Eberswalde durchgeführt wird, hat sich fest etabliert. Bei der Jubiläumsveranstaltung am 10. Dezember geht es um das Thema „Gedächtnisstörungen im Alter?!“

 

Schlüssel vergessen, beim Einkauf nur die Hälfte mitgebracht, und der Name des Bekannten will einem einfach nicht mehr einfallen – kurze Aussetzer des Gedächtnisses kennt jeder. Wann aber wird die „Schusseligkeit“ zu einem ernstzunehmendem Symptom einer Erkrankung? Gerade im fortgeschrittenen Lebensalter fürchten Menschen die Vergesslichkeit als Anzeichen einer Alzheimer- oder anderweitigen Demenz. Dabei muss dem nicht so sein, erklärt Dr. Oliver Günter, Chefarzt der Klinik für Altersmedizin des GLG Kreiskrankenhauses Prenzlau und Geriatrischen Klinik und Tagesklinik des GLG Werner Forßmann Klinikums Eberswalde. „Die Ursachen für Vergesslichkeit, Konzentrationsschwäche und Probleme beim Merkvermögen sind sehr verschieden und individuell zu betrachten. Ein nicht unerheblicher Teil der Demenzerkrankungen kann auch, wenn er erkannt wird, erfolgreich behandelt werden.  Wenn die Gedächtnisprobleme häufiger auftreten und normale Alltagsabläufe beeinflussen, dann sollte unbedingt ein Arzt konsultiert werden“, rät der Spezialist. Sein Vortrag stellt „Neues zur Diagnostik und Therapie von Gedächtnisstörungen“ vor. Außerdem wird Sandra Perkuhn, Sozialarbeiterin im GLG Werner Forßmann Klinikum, Antworten auf „Sozialrechtliche Fragen im Alter“ geben. Die Referenten nehmen sich nach ihren Ausführungen wie gewohnt Zeit für persönliche Fragen der Besucher. Auf diese wartet zum Jubiläum auch eine kleine Überraschung. Veranstaltungsbeginn ist um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

 

GLG-Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 03334 69-2105, E-Mail: andreas.gericke@remove-this.glg-mbh.de