Beratungsstelle für Abhängigkeitskranke Angermünde

Die Beratungsstelle für Abhängigkeitskranke in Angermünde berät seit 1993 von Suchterkrankung Betroffene und ihre Angehörigen.

Wir informieren und beraten über Gebrauch, Missbrauch und Abhängigkeit von:

  • Alkohol
  • Medikamenten
  • illegalen Drogen
  • Tabak
  • Pathologischem Glücksspiel / Online-Glücksspiel
  • Medien wie Handy, Internet, soziale Netzwerke
  • Ess-Störungen sowie weiteren Verhaltenssüchten

Team

Horst Gierke            
Leiter der Beratungsstellen Templin und Angermünde

Gerlind Mittelstädt
Suchtberaterin

Leistungen

  • Einzel-, Paar- und Gruppengespräche – Terminvereinbarung telefonisch oder persönlich zu den Sprechzeiten
  • Hilfe in Krisensituationen
  • Vermittlung in weiterführende Hilfen wie Entgiftung, Entwöhnungsbehandlung oder auch betreute Wohnformen
  • Kontakt zu Selbsthilfegruppen für Abhängigkeitskranke und für Angehörige
  • Betreutes Einzelwohnen für Abhängigkeitskranke zur Unterstützung in der eigenen Häuslichkeit nach § 53 SGB XII [mehr]
  • Ambulante Nachsorge nach einer Entwöhnungsbehandlung
  • Vorbereitung auf die MPU (Medizinisch-psychologische Untersuchung) zum Wiedererwerb des Führerscheins (Erstgespräch kostenlos, weitere Vorbereitung kostenpflichtig)
  • Präventionsveranstaltungen für Gruppen, Beratung für Multiplikatoren
  • Beratung für Arbeitgeber