GLG Krankenhaus Angermünde

Besuche im GLG-Krankenhaus Angermünde sind weiter unter strengen Hygieneauflagen möglich. Die individuelle Besuchszeit beträgt max. eine Stunde.

Besuchszeiten:

  • Klinik für Innere Medizin: 15 bis 17 Uhr
  • Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie/-somatik und Suchttherapie: 15 bis 18 Uhr

Patienten im COVID-Isolationsbereich können keinen Besuch empfangen.

Um der aktuellen Umgangsverordnung des Landes Brandenburg vom 12.06.2020, in der jeweils gültigen Fassung zu entsprechen, müssen jedoch diverse Regeln beachtet werden:

  • Jeder Besuch bedarf einer telefonischen Voranmeldung bei der Station. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass unangemeldete Besuche nicht möglich sind.
  • Von der Station erhält jeder Besucher einen festen Besuchstermin.
  • weiterhin gilt:
    • Laut Umgangsverordnung sind volle Besuche möglich, jedoch auf Grund der räumlichen Gegebenheiten ist der Besuch auf eine Besuchsperson pro Patient und Tag beschränkt.
    • Es sollte möglichst kein täglicher Wechsel der besuchenden Person erfolgen.
    • Für den Besuch sollte eine direkte Bezugsperson, die für das Wohlbefinden des Patienten wichtig ist, ausgewählt werden.
    • An der Pforte erfolgt eine Einlasskontrolle. Zudem müssen sich Besucher auf der Station anmelden. Dort werden die aktuellen Kontakt- und Gesundheitsdaten erfasst. Dies ist erforderlich, um im COVID-19-Infektionsfall Infektionsketten und Kontaktpersonen schnellstmöglich ermitteln zu können.
    • Besucher müssen gesund sein, d. h. keine erhöhte Körpertemperatur, keine Erkältungssymptome, keine Infektzeichen sowie kein Kontakt zu einem gesicherten Covid-19-Fall innerhalb der letzten 14 Tage
    • Einhaltung der Abstandsregelungen vom mindestens 1,5 m – insbesondere auch zum besuchten Patienten
    • Mund-Nasen-Schutz muss vom Besucher mitgebracht und während des gesamten Aufenthalts getragen werden.

Grundsätzlich bitten wir Sie im Sinne aller unserer Patienten abzuwägen, ob auf Besuche auch verzichtet und damit Kontakte minimiert werden können.
Wir bitten um Verständnis für diese umfangreichen Maßnahmen. Sie dienen dem Wohle aller Patienten und unserer Mitarbeiter und auch Ihrer Sicherheit.

Aktuelle Informationen zur Coronavirus-Infektion finden Sie hier.

Probleme zu Hause in der Familie? Hier erreichen Sie unser Krisentelefon.

Rechtsform und Vernetzung im GLG-Verbund

Das GLG Krankenhaus Angermünde wird betrieben von der Medizinisch-Soziales Zentrum Uckermark gGmbH und ist Teil des GLG-Verbundes.

Der GLG-Verbund

Der GLG-Verbund ist der größte Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen im Nordosten Brandenburgs. Er umfasst fünf Krankenhäuser und eine Fachklinik für Rehabilitation, Medizinische Versorgungszentren mit Arzt- und Facharztpraxen in Eberswalde, Finowfurt, Angermünde und Prenzlau, ein ambulantes Rehabilitationszentrum, einen ambulanten Pflegedienst und eine Medizinservice-GmbH, außerdem Wohnstätten, Tageskliniken und Beratungsstellen für psychisch erkrankte Menschen in Angermünde, Bad Freienwalde, Bernau, Criewen, Eberswalde, Prenzlau, Schwedt und Templin.

Die GLG ist zugleich der größte Arbeitgeber in der Region, ein wichtiger Investor und Ausbildungsbetrieb. Gesellschafter der GLG mbH sind die Landkreise Barnim (71,1 %) und Uckermark (25,1 %) sowie die Stadt Eberswalde (3,8 %).